Infos zu CaveMeter

Damit die Kompassmessung vernünftige Ergebnisse liefert ist es wichtig den Kompass zu kalibrieren.

Dazu bitte bei laufender App mit dem Smartphone in der Hand zwei bis drei mal eine schön geschwungene liegende Acht zeichnen.

 

Eine bereits vorhandene frühere Version von CaveMeter muss eventuell zuerst deinstalliert werden.

Außerdem in den Systemeinstellungen die "Installation von Apps aus unbekannten Quellen" erlauben.

 

Die Version im Google Play Store (1.0.12) vom 2.6.2014 ist obsolet.

Ich kann sie leider nicht mehr aktualisieren weil ich mich nach einer Änderung der Google Play Developer Program Policy dazu den Amerikanischen Exportbestimmungen unterwerfen müsste.

Das sind so viele Bestimmungen, dass ich mich außerstande sehe alles durchzulesen, geschweige denn es auch noch zu verstehen.


Die Tests mache ich mit einem "HTC Wildfire S", einem "Samsung Galaxy S4" und einem "LG G6". Über Rückmeldungen, vor allem darüber wie sie sich auf anderen Geräten verhält freue ich mich sehr.


Häufig gestellte Fragen:

Neigungsmesser

  • Warum steht bei "Adj. Vertical" -90?
    Höhlenforscher benutzen zwei verschiedene Arten die Neigung zu notieren. Die einen (z.B. Sunto) sagen, horizontal ist 0 Grad. Nach oben zählen sie positive Grad bis plus 90, nach unten negative. (Das ist die Voreinstellung im CaveMeter und deshalb steht da -90.) Die anderen befürchten, dass man mit plus und minus viel zu leicht durcheinander kommt und definieren horizontal bei 90 Grad. Nach oben wird's dann mehr, nach unten weniger. Senkrechter Schacht bedeutet dann 0 Grad. (Wer das haben will trägt bei "Adj. Vertical" eine 0 ein.)
  • Wie justiere ich den Neigungsmesser?
    Peilen Sie über einen Punkt A nach B und anschließend über B nach A. Die zwei erhaltenen Neigungen addieren und durch minus zwei teilen, z.B:
    +8.0 plus -6.4 = +1.6
    +1.6 / -2 = -0.8
    "Menü" > "Adj. Vertical" aufrufen und in das rechte Feld (Additional) -0.8 eintragen
  • Wie genau ist der Neigungsmesser?
    Die Ergebnisse sollten deutlich besser als +/- 1 Grad sein.

Kompass

  • Wie kalibriere ich den Kompass?
    Der Kompass kalibriert sich kontinuierlich während der Verwendung. Vor einer Messung sollte man zusätzlich die Bewegung einer liegenden Acht wie im Video ausführen.
  • Wie justiere ich den Kompass?
    Wenn Sie anhand von Referenzpunkten etwa aus einer Karte feststellen, dass der Kompass systematisch z.B. 2.5 Grad zu viel anzeigt, dann rufen Sie "Menü" > "Declination-GPS" auf und tragen dort den Korrekturwert ein. Die magnetische Missweisung (Deklination) kann dort auch auf GPS Basis berechnet werden.
  • Was ist magnetische Deklination?
    Der Kompass zeigt nicht nach Norden sondern - im besten Fall - zum magnetischen Nordpol. Und der ist zur Zeit (2013) etwa 500 km vom geografischen Nordpol entfernt. Abhängig davon wo auf der Erde man sich befindet ist der Unterschied zwischen geografischer und magnetischer Nordrichtung unterschiedlich groß. In vielen Teilen Kanadas beträgt sie mehr als 20 Grad. Diese Differenz bezeichnet man als Missweisung oder magnetische Deklination.
    Gemessen in geologischen Maßstäben verändert sie sich rasend schnell. Ein Beispiel: 1983 war die magnetische Deklination am Hohen Göll bei Berchtesgaden Null Grad und konnte somit komplett ignoriert werden. 2012 betrug sie +2,7 Grad. Das heißt, wenn der Kompass 90,0 Grad anzeigt dann ist die tatsächliche geografische Richtung 92,7 Grad.
    Die Deklination am aktuellen Standort wird mit CaveMeter mit dem Menüpunkt Declination ermittelt (GPS muss dazu eingeschaltet sein): Warten bis die aktuelle Position angezeigt wird. Dann Compute drücken. Die Deklination wird links oben angezeigt. Mit Save wird der Wert gespeichert und bei der Richtungsermittlung berücksichtigt.
  • Wie genau ist der Kompass?
    Die Ergebnisse sollten im Bereich von +/- 2 Grad liegen. Aber es können deutliche Ausreißer auftreten. Je kürzer der rote Balken ist, desto genauer ist der Kompass.
  • Welche Referenzpunkte gibt es wenn ich keine genaue Karte habe?
    Pointing-Funktion starten und warten bis das GPS Werte anzeigt. Dann die aktuelle Position mit New -> OK festhalten und mindesten 200 Meter weggehen. Der Wert bei "Degrees to Point" zeigt die geografische Richtung zum festgehaltenen Punkt. Wenn der Kompass deutlich daneben liegt, dann muss er entweder wie im Video kalibriert werden oder es muss die Deklination neu eingestellt werden (siehe "Declination GPS").

Auswertung

  • Wo stehen die Messergebnisse?
    Die Messergebnisse werden auf der SD-Karte im Ordner "cavemeter" gespeichert. Wenn sie keinen Höhlennamen eingegeben haben heisst der File "cave.txt", ansonsten heisst er so wie der eingegebene Höhlenname. Wenn keine Erweiterung .txt angegeben wurde dann wird sie vom Programm automatisch angehängt. Das erleichtert später die Übertragung der Vermessungsdaten in ein Höhlenzeichenprogramm mit Copy&Paste.
  • Wie zeichne ich daraus den Höhlenplan?
    Die Vermessungsergebnisse liegen als reine Textdaten vor und können ohne Änderung mit Copy&Paste in Höhlenzeichenprogrammen wie Therion oder copycave verwendet werden.